Insgesamt sieben Defis im Einsatz – Helfer vor Ort erhalten zwei AEDs als Spende


Bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins Helfer vor Ort Birgland-Illschwang e.V. am 9. Oktober überreichten Bürgermeisterin Brigitte Bachmann und Herr Erich Übler von der Raiffeisenbank den HVOs eine großzügige Spende von 3.400 Euro zur Anschaffung von zwei Defibrillatoren.

Herr Übler ist Prokurist der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg. In einer kurzen Rede stellte Herr Übler die Absicht der Raiffeisenbank dar, den Menschen in der Region und den HVOs bei ihrem Dienst beizustehen. Wer sich für andere einsetze, brauche dazu die bestmöglichen Rahmenbedingungen und darum sei es ihm ein Anliegen, mit einem Betrag von 3.400 Euro aus dem Spendentopf des Gewinnsparvereins die Anschaffung von zwei Defibrillatoren zu finanzieren.

Nun konnten am Rande der Gemeinderatssitzung in Schwend die beschafften Geräte in Betrieb genommen werden.

Im Einsatzbereich der Helfer vor Ort befinden sich damit insgesamt sieben Defibrillatoren. Zwei sind stationär und öffentlich zugänglich an der Birglandhalle und der Mittelschule Illschwang, fünf weitere Geräte befinden sich in den Fahrzeugen der Helfer vor Ort.

„Mit dieser Strategie decken wir das große Einsatzgebiet von zwei Gemeinden recht gut ab und es rückt jeweils der Helfer aus, der am nächsten zum Einsatzort wohnt“, erläutert Thomas Renner bei der Übergabe der Geräte an seine Kollegen.

Als Dank für ihr Engagement bei der Unterstützung des Fördervereins erhielt Frau Brigitte Bachmann von den HVOs einen Blumenstrauß.

Uebergabe_Defi

Bild: von links: Sebastian Söhnlein (Kassenwart), Brigitte Bachmann (Bürgermeisterin), Thomas Renner (Vorsitzender), Lukas Stollner (Schriftführer)

Förderverein Helfer vor Ort Birgland-Illschwang e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.